Biologische Vielfalt

Biologische Vielfalt erhalten - Ausstellung und Vorträge

Eine Kooperation mit dem Eine Welt Zentrum Herne

Der massive Verlust der Biologischen Vielfalt ist für den Menschen ebenso bedrohlich wie der Klimawandel. Der jüngste Bericht des Weltbiodiversitätsrats IPBES warnt vor dem Versagen beim Schutz der Ökosysteme und vor katastrophalen Folgen für Mensch und Natur. Obwohl die biologische Vielfalt und die Leistungen der Ökosysteme wie Nahrung und sauberes Wasser für das Überleben der Menschheit essenziell sind, verschlechtert sich ihr Zustand dramatisch. Der Bericht stellt u. a. fest: Bis zu eine Million Arten sind vom Aussterben bedroht; die Hälfte der lebenden Korallen ist seit 1870 verschwunden; die weltweite Waldfläche beträgt nur noch 68 Prozent im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter.

Der Bericht ruft dazu auf, auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu handeln und die Biologische Vielfalt zu schützen. Doch ohne einen fundamentalen Wandel unserer Wirtschaftsweise und ohne die Beseitigung der Bedingungen des Wachstumszwangs wird es nicht gehen. Menschen auf der ganzen Welt engagieren sich bereits für den Erhalt der Biologischen Vielfalt und haben bereits einiges erreicht! Auch hier in Deutschland und in Herne.

Die Ausstellung „Biologische Vielfalt erhalten“ informiert über das Engagement von Umwelt- und Naturschutz-Organisationen aus der Region für Artenvielfalt und Biodiversität und zeigt Beispiele auf, wie man sich für ihren Erhalt einsetzen kann.

Sie ist vom 19. April bis zum 18. Juni im Foyer der vhs Herne im Kulturzentrum zu sehen und wird von den folgenden Vorträgen begleitet.

"Noch ist nicht alles verloren!" - ein aktueller Blick auf die Regenwälder Amazoniens

Begleitvortrag zur Ausstellung "UN-Dekade Biologische Vielfalt"

Eine Kooperation mit dem Eine Welt Zentrum

Der Regenwald Amazoniens ist bedroht: Brände, Rodungen, Landraub, Bergbau - sie alle setzen diesem einzigartigen Ökosystem zu. Aber es ist nicht nur der größte Tropenwald, sondern auch das größte Süßwasserreservoir der Welt, eine Schatzkammer biologischer Vielfalt und der Lebensraum für 33 Millionen Menschen. Die Zerstörung des Regenwaldes hat weltweite Auswirkungen, aber es trifft diese fast Schutzlosen zuerst.

Der Amazonienexperte Thomas Fatheuer analysiert die unterschiedlichen Akteure und Triebkräfte der Entwaldung und zeichnet ein differenziertes Bild des Amazonasbeckens. Er beschreibt die Projektionen und Mythen, die mit diesem Natur- und Lebensraum verbunden werden. Und er zeigt die Alternativen zu Entwaldung und Zerstörung auf, die soziale Bewegungen und Zivilgesellschaft in Brasilien entwickelt haben.

3220    Donnerstag, 22.04., 19.00 - 21.00 Uhr
            Entgelt: 6,- EUR
            vhs im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1
            Thomas Fatheuer

 

Das Prinzip Nachhaltigkeit

Vortrag

„Nachhaltigkeit“ ist in aller Munde: Nachhaltig produzierte Nahrungsmittel, nachhaltige Kleidung und bitte eine nachhaltige Energieversorgung. Aber was besagt eigentlich genau dieses Prinzip?  Seit wann wird es angewendet und warum? Im Vortrag beleuchten wir die geschichtlichen Hintergründe, politischen Entscheidungen sowie die ökologischen, rechtlichen und ethischen Aspekte des Nachhaltigkeitsprinzips.

3221    Donnerstag, 20.05., 18.00 - 20.00 Uhr
            Entgelt: 6,- EUR
            vhs im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1
            Holger Bäcker

 

Parasiten und Schmarotzer

Vortrag

So gut wie jede Tier- und Pflanzengruppe auf diesem Planeten hat auch Parasiten hervorgebracht – es sind Organismen, die auf Kosten anderer Tiere und Pflanzen leben (oft sogar: IN ihnen leben!). Auch wenn Parasiten einen schlechten Ruf haben, so zeigt gerade die Natur in ihnen ihre größte Mannigfaltigkeit: Nirgendwo sonst zeigen sich derartig merkwürdige Körperumgestaltungen, ungewöhnliche Lebensweisen und oft erstaunlich trickreiche Einfälle, um zum Wirt zu gelangen. Wie konnten sich im Laufe der Evolution derartige „Plagegeister“ herausbilden? Der Vortrag gibt einen Überblick über die Stammesgeschichte, Ökologie und aktuellen Forschungsfragen parasitärer Organismen.

3222    Donnerstag, 03.06., 18.30 - 20.30 Uhr
            Entgelt: 6,- EUR
            vhs im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1
            Holger Bäcker

 

Überblick über ein Millionenheer: Die Welt der Insekten

Vortrag

Mit über 1,5 Millionen Arten stellen die Insekten die größte Tiergruppe auf unserem Planeten. Allein durch ihre schiere Artenzahl kommt es zwangsläufig zu zahlreichen Berührungspunkten mit dem Menschen, sei es als Nutztiere, Krankheitsüberträger oder Nahrungs- und Ernteschädlinge. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Millionenheer der Insekten, zeigt ihre Bauplanvielfalt und stellt aktuelle Erkenntnisse der Stammbaumforschung und Ökologie dieser Gruppe vor.

3223    Donnerstag, 10.06., 18.30 - 20.30 Uhr
            Entgelt: 6,- EUR
            vhs im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1
            Holger Bäcker

Volkshochschule der Stadt Herne

Wilhelmstr. 37 | 44649 Herne
Tel: 02323 / 16-1643
Fax: 02323 / 16-12339255
E-Mail: vhs@herne.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
08.30 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.30 Uhr

Freitag
08.30 - 12.00 Uhr