Umwelt / Wissenschaft / Technik

Was Gammastrahlung, Neutrinos und Gravitationswellen uns über das extreme Universum verraten In Kooperation mit der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Wanne-Eickel/Herne e.V.

Vor mehr als einhundert Jahren veröffentliche Albert Einstein eine
seiner größten Entdeckungen: die allgemeine Relativitätstheorie, in der
Raum und Zeit nicht mehr getrennt voneinander, sondern als
Raum-Zeit-Kontinuum betrachtet werden. Eine Vorhersage aus dieser
Theorie sind Wellen in der Raumzeit, die sogenannten Gravitationswellen,
die zum Beispiel entstehen, wenn zwei Schwarze Löcher oder
Neutronensterne miteinander verschmelzen. Nach jahrzehntelanger Suche
gelang im Jahr 2015 mit den LIGO-Detektoren der direkte Nachweis
dieser Rippel in der Raumzeit: Ein epochaler Durchbruch, der 2017 mit dem
Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde. An der Nachbeobachtung
von Gravitationswellen-Ereignissen sind auch Wissenschaftler*innen der TU Dortmund beteiligt. Im Vortrag wollen wir uns den
aktuellen Stand dieses großen wissenschaftlichen Abenteuers ansehen.

Status: Kurs abgeschlossen

Kursnr.: 19A3674

Beginn: Mi., 10.04.2019, 20:00 - 21:30 Uhr

Termin(e): 1

Kursort: Sternwarte Herne, Am Böckenbusch 2a

Gebühr: 5,00 € (erm.: 4,00 €)


Datum
10.04.2019
Uhrzeit
20:00 - 21:30 Uhr
Ort
Am Böckenbusch 2a, Sternwarte Herne, Am Böckenbusch 2a


Abgelaufen


Stichwortliste:
  • Physik
  • Astronomie

Volkshochschule der Stadt Herne

Wilhelmstr. 37 | 44649 Herne
Tel: 02323 / 16-1643
Fax: 02323 / 16-12339255
E-Mail: vhs@herne.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
08.30 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.30 Uhr

Freitag
08.30 - 12.00 Uhr