Kulturelle Bildung

Leben, Werk und Schicksal jüdischer Künstlerinnen in Deutschland Bebilderter Vortrag

Es gab viele kreative und erfolgreiche jüdische Künstlerinnen, die in Deutschland angesehen waren und heute fast vergessen sind. Sie waren in der Kunstszene bekannt wie Anita Rée, Mitbegründerin der Hamburger Sezession, und manche unterrichteten an deutschen Akademien wie die Wienerin Tina Blau. Andere wiederum - wie Charlotte Berend-Corinth - standen lange Zeit im Schatten ihrer Männer.
Nach "Verfemt und vergessen - Jüdische Malerinnen aus Deutschland" werden in diesem neuen Vortrag weitere jüdische Künstlerinnen vorgestellt, die nicht nur als Malerinnen, sondern - wie die Münchnerin Maria Luiko - auch als Grafikerinnen tätig waren. Die Werke dieser Frauen sind bis heute kaum bekannt oder gingen gar verloren. So schildert der Vortrag ganz unterschiedliche Schicksale jüdischer Künstlerinnen, um deren Schaffen wieder ins Bewusstsein zu rücken - und ihren angemessenen Platz in der Kunstgeschichte.
Corona-Schutz:
Bitte halten Sie 1,5 m Abstand zu anderen Personen. Tragen Sie bitte, wenn Sie das Haus betreten, eine medizinische Maske (OP-Maske) oder vom Typ FFP2.
Handhygiene: Nutzen Sie die Desinfektionssäule im vhs-Eingang. Auch im Eingangsbereich zu unseren Veranstaltungsräumen finden Sie Desinfektionsspender. Beachten Sie bitte die Husten-/Niesetikette.
Es gilt der "3G-Status": Zugang zu Veranstaltungen der vhs haben nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung NRW nur Personen, die geimpft oder genesen sind oder aktuell getestet (kein Selbsttest; darf nicht länger als 48 Stunden zurückliegen). Bringen Sie die Dokumente (Impfpass, auch digital/Genesenenzertifikat/Testnachweis) zur Veranstaltung mit. Dazu einen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis), damit wir Ihnen das Dokument zuordnen können. Wir sind angehalten, den Status unserer Teilnehmenden zu prüfen. Maskenpflicht herrscht im gesamten Haus. Ihre Maske darf allenfalls und nur im Veranstaltungsraum selbst abgelegt werden, wenn Sie Ihren festen Platz eingenommen haben. Verlassen Sie Ihren Platz, ist die Maske unbedingt wieder zu tragen.
Das klingt alles sehr streng. Und das ist es auch. Aber ist es nicht schön, dass man sich in der vhs endlich wieder treffen kann? Wir meinen: Ja!
Herzlich willkommen!

Status: Plätze frei

Kursnr.: 21B2024

Beginn: Do., 18.11.2021, 19:00 - 20:30 Uhr

Termin(e): 1

Kursort: Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1; Raum 050, Saal

Gebühr: 0,00 €

Kulturzentrum; Veranstaltungssaal
Willi-Pohlmann-Platz 1
44623 Herne

Datum
18.11.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Willi-Pohlmann-Platz 1, Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1; Raum 050, Saal




Zu diesem Kurs sind keine Stichworte vorhanden.

Volkshochschule der Stadt Herne

Wilhelmstr. 37 | 44649 Herne
Tel: 02323 / 16-1643
Fax: 02323 / 16-12339255
E-Mail: vhs@herne.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
08.30 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.30 Uhr

Freitag
08.30 - 12.00 Uhr