<< Zurück

Licht

16.09., 17.09., 19.09.2018

Regie: Barbara Albert
Mit Maria Dragus, Devid Striesow, Lukas Miko, Katja Kolm, Maresi Riegner, Johana Orsini-Rosenberg, A/D 2017, 97 Min.

Wien im Jahre 1777. Die Kaiserin Maria Theresia hat der jungen Pianistin Resi, mit vollem Namen Maria Theresia Paradis, eine Gnadenpension bewilligt, weil sie blind ist und dennoch so schön Klavier spielen kann. Herausgeputzt im feinen Kleidchen und mit riesenhaft aufgetürmter Perücke lässt Resi ihre Finger virtuos über die Tasten gleiten. Ganz durchdrungen von der Musik wirft sie dabei ihren jugendlichen Körper vor und zurück, und die feine Gesellschaft starrt sie an wie ein Zirkustier. Der ehrgeizige Arzt und selbst ernannte „Magnetiseur“ Franz Anton Mesmer will Resi die Sehkraft zurückgeben und sich durch diesen spektakulären Erfolg endlich die Anerkennung der Wiener Akademie sichern. Tatsächlich zeigt die eigenartige Therapie des Wunderdoktors schon bald Erfolge. Resi, die schon jung erblindet war, gewinnt erste Seheindrücke wieder. Diese Erlebnisse führen allerdings auch dazu, dass ihr Klavierspiel unsicherer und schlechter wird. Bei einer Heilung droht Resi ihre Besonderheit zu verlieren, die zugleich die Basis ihrer Existenz ist.