<< Zurück

Loving Vincent

18.11., 19.11., 21.11.2018

Regie: Dorota Kobiela, Hugh Welchman
Mit Douglas Booth, Chris O’Dowd, John Sessions, Eleanor Tomlinson, Jerome Flynn, Saoirse Ronan, GB/PL 2017, 95 Min.

Ein Jahr nach dem Tod von Vincent van Gogh findet sein Briefträger Roulin einen Brief des Künstlers, der noch nicht zugestellt wurde. Adressiert ist er, wie so viele vor ihm, an den Bruder des Malers, Theo van Gogh, doch dieser ist inzwischen selbst verstorben. Roulin beauftragt seinen Sohn Armand damit, herausfinden, wem der Brief übergeben werden muss. Auf seiner Reise trifft er die Menschen, die den Maler in seinen letzten Lebensjahren kannten und begleiteten. Aus den widersprüchlichen Geschichten, die Armand über den Künstler hört, ergeben sich Zweifel, ob dieser tatsächlich Selbstmord begangen hat.
Die heimlichen Hauptdarsteller von „Loving Vincent“ sind jene 115 KünstlerInnen, deren 62.450 (!) Ölgemälde die visuelle Grundlage des Films bilden. Dass diese Gemälde mit einer von realen Schauspielern dargestellten Handlung unterlegt wurden, verleiht dem Animationsfilm zusätzliche Lebendigkeit: Das Mysterium des Vincent van Gogh, und wie er die Welt sah.